Mit nur rund 2,3 Millionen Einwohnern (Stand 2016) auf einer Fläche von 824.114 Quadratkilometern ist Namibia eines der am dünnsten besiedelten Länder der Erde: Die Bevölkerungsdichte liegt bei 2,82 Einwohnern pro Quadratkilometer. Grund dafür ist die Namib-Wüste, die sich entlang des gesamten Küstengebietes erstreckt. So konzentriert sich auch der Großteil der Bevölkerung auf wenige Städte im fruchtbaren Norden des Landes. Allein in der Hauptstadt Windhoek leben circa 400.000 Menschen.

Namibia ist aufgrund seiner Kolonialzeit und zahlreicher Völkerwanderungen kulturell vielfältig geprägt. Zwischen 1884 und 1915 galt Deutsch als Amtssprache und noch immer ist es die Muttersprache von rund 20.000 Menschen sowie Zweitsprache eines großen Teils der weißen Bevölkerung. Auch im täglichen Leben ist Deutsch in Namibia eine häufig verwendete Verkehrssprache in Wirtschaft und Tourismus. Ein Grund mehr, warum immer mehr Deutsche eine Immobilie in Namibia kaufen möchten – sei es als Zweit- oder Alterswohnsitz. Gründe dafür sind das angenehm warme Klima und die günstigen Lebenshaltungskosten. 

   
© (2019) Afrika24.Info

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.